Fotoprojekt: My doll's Collection

Willkommen in meinem Puppenhaus

Und macht’s Euch gemütlich! 
Endlich endlich endlich wieder ein Projekt. Nach all der Corona-Warte-Zeit! 
Ihr wisst nicht, wie mir das gefehlt hat. 
Da ich durch den letzten Lockdown wirklich genug Zeit hatte, einige Projekte zu planen, startete ich mit meinem “My Doll’s Collection”-Projekt. 

Worum geht’s? 

Ich wollte eine kleine Welt aus Puppen erschaffen. Ähnliche, aber nicht gleiche “ausgespielte” Puppen. In (mal wieder) einer düsteren, eigenen Welt. 
Jede Puppe sollte irgendwie mystisch, geheimnisvoll sein, die Lichter und Farben stark. Die Haare sollten abgeschnitten wirken, die Kleidung voller Rüschchen und Tüll.

 

Und ich bin echt geflasht

Also startete ich die Ausschreibung, testete das Licht an Berta und bestellte einige Sachen.
Ich orderte ganz verrückte Brillen, einen Hintergrundstoff, einen halbrunden Reflektor und zwei Baby-Ballerina-Tüll-Röckchen, die ich als Halskrausen verwenden wollte. Zusätzlich holte ich mir bei einem Antiquitätenhändler alte kleine Bilder. 

Zwei Sets waren geplant.

Tatsächlich hatte ich mich “überwunden” das erste Set schwarz-weiß zu machen, was mir als absoluter Farb-Fan echt schwer fiel, beim zweiten Set nutze ich viel Farbfolien, LED Panels und Leuchtstoffröhren. 
Ich baute darunter auch meine – ich nenne sie liebevoll Supernova – auf. Ein Spot, der allein auf 40% WIRKLICH hell ist. Und schattete einige Parts mit meiner Hand oder Bertas Arm ab. Was für die Models auch echt witzig gewesen sein musste, denn mit einer Hand balancierte ich die Cam, während mit der anderen ich entweder mit meinem eigenen Arm, oder mit einem Schaufensterarm vorm Gesicht rumfuchtelte. 

Aber wie immer schreibe ich zu viel von der Technik. Deswegen lasse ich jetzt einfach mal die Bilder sprechen und plane mein nächstes Projekt… 
Viel Spaß!


*Die Amazon-Links (http.amzn.to/????) in der Videobeschreibung sind Afilliate-Links. Wenn ihr über die Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für den netten Support!

3 Kommentare zu „Fotoprojekt: My Doll’s Collection“

  1. Ein Konzept nach einer Idee zu erstellen ist ein Schritt, die Umsetzung der Idee in gute Fotos ist ein weiterer Schritt. Wenn dann Fotos -wie diese- entstehen, dann kann ich nur sagen Chapeau.
    SUPER Fotos!!
    Der FOTO STRAUß

  2. Pingback: Musikvideo: Reality - Blog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

// „Hinterlasse einen Kommentar“ ändern ‚title_reply‘ => ‚Sag mir Deine Meinung!‘,