Fotoprojekt: Mrs Lover Lover

Fotoprojekt: Mrs Lover Lover

Rot, rot, rot ist alles was ich habe

Mrs Lover Lover Fotoprojekt

Mrs Lover Lover

Heute schreibe ich mal über eins meiner Großprojekte als Fotografin. Und zwar geht’s um mein  Projekt “Mrs Lover Lover”. Ein Projekt, was an mein Lied “The reason might be you” anknüpft. 

Wie immer ist es schwer, die Idee, die ich hatte in Worte zu fassen. Aber hey, I try. 

Vorab: Dämonen sind für mich (nicht unbedingt negative) Schattengestalten, die sich vom Menschen nur mit ihrer Augenfarbe unterscheiden. Sie sind gefühllos und wirken dadurch kalt. 
Für mein Projekt wollte ich einen Dämon darstellen, der durch Gefühle verletzbar wird. 

 

Mrs Lover Lover Fotoprojekt

Wie zur Hölle stellt man das dar?

Ab da wird’s spannend. Einen Dämon habe ich schon öfter dargestellt. Das war nicht das Problem. Aber wie kann man jemanden verletzlich aber auch kalt darstellen? Was für ein Licht nimmt man? Was für Farben? Und was für Accessoires? Aaaaah!

Ich wusste auf jeden Fall, dass alles wieder düster werden muss. Ich habe zwar schon öfter helle Sets geshootet, aber mein Herz hängt einfach an meiner “darkart”. Außerdem  wusste ich auch, dass ich zwei Lichter nutzen wollte. Ein hartes Licht von vorne, ein ganz leichtes von der Seite. Also so richtig leicht. Quasi fast nicht wahrnehmbar. 

Die Farben sollten alle rot/weiß/blau sein. Dafür hatte ich dann auch die Hüte besprüht und nur für das Shooting eine Airbrushpistole geholt. Mit Farben, die man auch gut abwaschen kann und die hautverträglich sind, damit die Modelle nicht so leiden müssen 🙂 Angesprüht habe ich dann Teile vom Gesicht und die Fingerspitzen. Es war wirklich witzig. Die Vorbereitungszeit sowie auch die Shootings. 

Also habe ich das Licht (und auch die Farben) mal wieder an Berta getestet. Schwierig war dieses Mal die Modelauswahl. Hierfür hatten sich ca. 300 Leute beworben und es war sooo schwer, die “richtigen” Menschen auszuwählen. Es waren wirklich viele tolle Menschen dabei! Deswegen tat es mir auch wirklich Leid, so vielen absagen zu müssen. 

Nachdem alle ausgesucht waren, alles getestet war, ging’s dann los. 

Als alles geshootet war, setzte ich mich direkt an Photoshop und bearbeitete Tage und Nächte die Bilder. Bearbeitung ist für mich immer ein chillywilly Prozess, der sich entwickelt. Ich wusste ja vorab nur, in welchen Farben ich mich bewegen wollte, aber erst beim Bearbeiten kam ich auf die Idee, die Haut irgendwie unnatürlich “schimmernd” zu machen. Gerade bei dem blauen Bild, finde ich, dass die Haut nicht menschlich aussieht. Sondern eher wie kalter Marmor, was sagt ihr? 
Ich bin total happy, wie das Projekt lief. Und ich freue mich schon auf die Nächsten!

Hier unten sind ein paar Bilder! 

 

*Die Amazon-Links (http.amzn.to/????) in der Videobeschreibung sind Afilliate-Links. Wenn ihr über die Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für den netten Support!

2 Kommentare zu „Fotoprojekt: Mrs Lover Lover“

  1. WoW genial echt gut gelungen und so dark und verdammt gut in Szene gesetzt. Aber ich muss hier mal kurz wegen deinem chillywilly ein kleines Veto einlegen. Wenn dann nur 🙂 chiliwilli das Original aus Bochum bitte *sfg*

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.