Fotoprojekt: Mirror Mirror on the wall

fotoprojekt: mirror mirror on the wall

Was wäre, wenn Dornröschen schlecht ausginge?

So wie es meistens ist, saß ich auf meinem Oma-Sessel in meinem Atelier und dachte über Gott und die Welt nach. 
Ich habe schon länger überlegt ein Projekt zu Starten, bei dem ein Märchen thematisiert wird. Allerdings nicht normal. 
Ich wollte ein Märchen darstellen, das nicht gut ausgeht. 

Also saß ich in dem Sessel und dachte an Schneewittchen und Dornröschen, wie man es von Disney kennt.

Kurzfassung: Eine böse Fee verflucht eine Prinzessin, die daraufhin an ihrem 18. Geburtstag durch einen Stich an ihrer Spindel in einen tiefen Schlaf fällt. Ein Prinz kämpft sich durch eine dicke Wand aus Rosen, die durch die Jahrhunderte das Schloss komplett umhüllte und weckte die Schlafende mit einem Kuss. Ende. 

 

Projekt: Mirror Mirror

Mirror Mirror on the wall

Doch dann kam der Gedanke:

Was wäre, wenn der Prinz nie kommt? Endet es dann als Metamorphose? Also eine Verschmelzung der Prinzessin mit den Rosenranken? 

Also habe ich für das Projekt eine Wand und ein Kleidungsstück aus Rosen und anderen Blumen gebastelt und gebaut. Es war echt ein großes Theater, denn ich musste jede einzelne Blume an die Wand kleben und jedes doch so kleine Plänzchen an die Jacke nähen. 

Letztendlich sollte das Bild die Prinzessin zeigen, die über die Jahrhunderte schlafwandelnd durch das Schloss ging und mit den Blumen eins geworden ist. 
Am Ende sieht man nur noch die blinden Augen, die ins Leere schauen und immer noch warten, bis der Prinz kommt.

*Die Amazon-Links (http.amzn.to/????) in der Videobeschreibung sind Afilliate-Links. Wenn ihr über die Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für den netten Support!

3 Kommentare zu „Fotoprojekt: Mirror Mirror on the wall“

  1. Pingback: Fotoprojekt: Schneewittchen - Blog von Amelie Munic

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.