Musikvideo: I hope your Wifi dies!

Musikvideo: I hope your WIFI DIES

ALL WE WANT TO DO IS DANCE

Musikvideo Nr. 3! Los geht’s.
Diesmal mit einem absolut harten Zeitplan. Anstelle von unseren normalen 3 Tagen planten wir alles an nur einen einzigen Drehtag durchzuballern. Und zusätzlich auch noch mit mehreren Darstellern. Das war hardcore. 

Aber kurz zur Story in dem Video: 
Das Lied ” I hope your WIFI DIES” kritisiert sogenannten Zwombies – Handy-Zombies, die überall das Smartphone vor dem Gesicht kleben haben und selbst bei Konversationen dem Handy mehr Beachtung schenken als dem Reallife. 

Deswegen haben wir uns überlegt, genau das in der Story des Musikvideos zu thematisieren. 

Das Video ist ein wenig geteilt: Als Erstes sieht man eine Party, bei der jeder an dem Handy hängt. Keiner spricht miteinander, alle schauen auf das Display. Und einer der Partygäste ist  davon so genervt, dass der Gast kurz darauf ein Tablet von einem der anderen Gäste wegreißt. 
Der zweite Teil handelt von einem Unfall. Doch anstelle von Hilfeleistung, filmen und fotografieren die Passanten nur das Opfer. 
Im dritten und letzten Teil geht es um einen Influencer. Er selbst hängt nur am Handy, während alle anderen sich unterhalten, macht Selfies für Social Media und wendet sich direkt wieder an das Handy. Irgendwann wird von den anderen Gästen das Handy weggenommen, die Gäste machen mit und tanzen. Dann passiert auf einmal eine Art Glitch und man sieht, das der Gast die ganze Zeit alleine war. Alles war nur virtuell. Dann stirbt das Wifi. Ende. 

 

Dann wollen wir mal!

Jetzt kommt der spannende Punkt: Wie war der Dreh?
Haha, genau so chaotisch wie die anderen beiden! 
Für die Kulisse habe ich alleine 3 Wochen gebraucht. Ich habe vollkommen unterschätzt, wie schwer es tatsächlich ist, die Leuchtreklamen an die Wand zu hauen, das passende Sofa zu finden, Accessoires zu besorgen etc etc etc. 
Dann meine große Panik, mit mehreren Darstellern zu drehen. Tatsächlich hatte ich echt Angst, dass ich es total versaue. Dass ich nicht erklären konnte, was ich wollte oder meine Anweisungen total schlecht sind. 
Das jemand unzufrieden wegen irgendetwas ist und so weiter und sofort. 
Aber genau das Gegenteil ist eingetroffen. 
Ich kam super mit den Darstellern aus. Es handelte sich um Harry und Anna, die Cherrybomb (mehr Infos findet ihr hier), Anja Bush, meine Pinsel- und Haarfee, Birthe Nieroba, Nina Kaiser (sie war auch beim Cherry Bomb Auftritt dabei), Kathi Gierok und natürlich Karl, die Puppe. 
Als wir endlich die Studioszenen fertig gedreht hatten (zwischendurch kam die Wand mal runter) war es schon 19:00 Uhr und wir waren alle total fertig. Und mussten noch eine Szene drehen, holy moly. Also fuhren wir zur Outdoorlocation und drehten trotz der Kälte die Szene so gut wir konnten.
Alle hatten Spaß, alle haben gut mitgemacht und es bleibt einfach eine wunderbare Erinnerung. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.