Ich teste mal wieder Zeug: Diesmal ein Fotobuch von Saal-Digital!

Ich teste mal wieder Zeug! Diesmal: Ein Fotobuch von Saal Digital!

Uuuuuuuh. Das hat stil!

Na, wer kennt das nicht? Ihr macht Fotos, lasst sie ausdrucken und habt dann die frischen Prints in der Hand. Der Wahnsinn. 
Ich bin gerade in der digitalen Zeit ein Fan von geprinteten Bildern. Sofern man die Bilder wirklich in der Hand hält, wirken sie noch einmal ganz anders als durch ein Display projiziertes Bild. 
Und aus dem Grunde, lasse ich regelmäßig meine Bilder in Form eines Buchs drucken.
So habe ich auch irgendwann auf Instagram eine Aktion von Saal Digital gesehen, die Tester für Fotobücher suchten. Da hatte ich mich direkt einmal beworben und wurde auch angenommen. 
Dafür gibt’s auch extra ein Video, schaut es Euch an. 

Was für ein Buch habe ich ausgewählt?
Ich hatte mich für ein Buch mit Acrylglascover entschieden. Falls ihr Acrylglas nicht kennt: Ihr könnt es Euch wie ein Bild vorstellen, das hinter eine Glasplatte geklebt wurde. Dadurch sieht es echt edel aus. 
Man kann auch eine unterschiedliche Art von Seiten aussuchen – einmal matt oder hoch glänzend. 
Matt kann ich bei Schwarzweis-Bildern empfehlen, während ich bei farbigen Bildern eher zum glänzenden greife, denn die Farben kommen richtig schön zur Geltung.

Aber was schreibe ich so viel… schaut einfach selbst! 

2 Kommentare zu „Ich teste mal wieder Zeug: Diesmal ein Fotobuch von Saal-Digital!“

  1. Oh ja so ein Print ist schon was feines! Hab auch mal vor Jahren eines meiner Fotos auf Posterformat entwickeln lassen. Es ist dann “Real” wenn man es in den Händen halten kann bzw. an der Wand sieht und nicht nur digital vor sich hat. Ich glaube ich guck bei Gelegenheit mal da vorbei und schau mich um, vielleicht lass ich ja irgendwann mal wieder ein paar meiner Fotos entwickeln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.