Fotoprojekt: historisches Portrait mit Müll

fotoprojekt: historisches portrait mit müll

Klingt komisch, ist aber so.

Eines Tages scrollte ich bei meiner üblichen Tasse Schwarztee durch den Feed von Facebook und entdeckte ein paar Werke von dem Künstler Rembrandt. 
Irgendjemand postete die Bilder mit dem Satz “das ist wahre Kunst und kein Müll” und brachte mich auf den Gedanken: 
Wie cool wäre es, Fotos im Rembrandtlook zu kreieren und heimlich Müll unter zu schmuggeln? 

Aber nicht komplett auffällig, man sollte nur beim zweiten Blick erkennen, dass es sich um Müll wie Verpackungsmaterial handelt. 

 

gesagt getan

Also schnappte ich mir meine Lieblingsmitarbeiterin Berta (sie ist eine Puppe. Reden ist nicht ihr Ding, dafür meckert sie aber auch nie). 

Ich testete bestimmt 2 Monate nur das Licht. Rembrandtlicht sieht ja an sich nicht schwer aus … dachte ich zumindest. 
Aber falsch gedacht! 

Nach endlos vielen Tests des Lichtes, ordentlichen Argumentationen mit Berta und 100 Tassen Tee hatte ich endlich mein Setting fertig. 

Als “Müll” habe ich tatsächlich die breite Palette des Verpackungmaterials von Amazon und anderen Lieferungen gesammelt (Ich witzelte auch darüber, dass das Projekt quasi von Amazon gesponsort ist). 

Also hatte ich Berta in Schale geworfen, ihr den Müll wunderschön um den Kopf drapiert und bämm, das Projekt konnte starten. 

Hier sind die Ergebnisse!

 

*Die Amazon-Links (http.amzn.to/????) in der Videobeschreibung sind Afilliate-Links. Wenn ihr über die Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für den netten Support!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.